Home | Impressum | Sitemap | KIT

Mikro- und Nanoelektronische Systeme

SOH-Chip Overview

Die Elektronik hat alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche unserer Gesellschaft erobert und verändert. Die Mikro- und Nanoelektronik ist eine Schlüsseltechnologie, die für die gesamte produzierende Industrie von großer Bedeutung ist. Bei Automobilzulieferern, in der Medizintechnik oder dem Informations- und Kommunikationssektor - überall werden mikroelektronische und programmierbare mikroelektronische Systeme gebraucht. Dabei werden die klassische Mikroelektronik, die Softwaretechnik und die Mikrosystemtechnik vereint. Die Mikroelektronik ist die Basisinnovation für viele technische Anwendungen. Die Fortschritte im Automobilbau, der Computerindustrie oder in der Elektrotechnik sind nur dadurch möglich geworden. Ob für die schnelle Datenverarbeitung in medizinischen Geräten,  der Nachrichtentechnik oder der energieeffizienten Steuerung von Elektroautos: Mikroelektronische Systeme müssen immer kleiner und energieeffizienter werden, immer mehr Leistung bringen und immer mehr Funktionen vereinen. Eine Methode, um das zu erreichen, ist die 3D-Systemintegration. Hierunter versteht man das dreidimensionale Anordnen und elektrische Verbinden unterschiedlicher elektronischer Bauteile zu einem leistungsfähigen und kostengünstigen Gesamtsystem.

Die Mikrosystemtechnik entwickelt komplette mikro- und nanoelektronische Systeme im miniaturisierten Maßstab und funktional hoch integriert - Systeme, die mit ihrer Umwelt in ständiger Wechselwirkung stehen. Dafür müssen Mikrosysteme vor allem drei Dinge können: "fühlen", "bewerten" und "handeln". Die klassische Mikrosystemtechnik unterscheidet entsprechend die Sensorik für die Signalaufnahme, die Signalverarbeitung und die Aktorik, die eine aktive Einwirkung auf die Umwelt ermöglicht.

Die Nanotechnologie nutzt (neuartige) Effekte allerkleinster Strukturen im Bereich weniger Nanometer, was weit mehr ist, als nur gleiche Funktionalitäten auf kleinerem Raum zu realisieren. Anwendungen entstehen in der Energietechnik (Brennstoff- und Solarzellen), in der Umwelttechnik (Materialkreisläufe und Entsorgung) oder in der Informationstechnik (neue Speicher und Prozessoren) aber auch im Gesundheitsbereich.

Wenn Sie an diesen spannenden Technologien mitarbeiten und damit vielfältige technische Lösungen für Probleme aus allen Gebieten entwickeln wollen, dann werden Sie Ingenieurin oder Ingenieur der Elektrotechnik und Informationstechnik.