Willkommen

Klimawandel, medizinischer Fortschritt, moderne Kommunikationssysteme: Für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts brauchen wir Expertinnen und Experten der Elektrotechnik und Informationstechnik. Die KIT-Fakultät ETIT nimmt seit vielen Jahren eine Spitzenposition in der deutschen Hochschullandschaft für die Ausbildung von Ingenieur*innen der Elektrotechnik und Informationstechnik ein.

Das Bachelorstudium bietet eine breite Grundlagenausbildung. Das Masterstudium baut auf die im Bachelor erworbenen Kenntnisse auf und vertieft diese in einer von zahlreichen Vertiefungsrichtungen.

Diese Breite der Bachelorausbildung in Kombination mit der Spezialisierung im Master qualifiziert optimal für attraktive und zukunftsorientierte Berufsfelder:

Erneuerbare Energien, Elektromobilität, Informations- und Kommunikationstechnik, Automatisierung und Systemtechnik, Mikro- und Nanoelektronik, Photonik und Quantentechnik, Medizintechnik

Die einzigartige Verbindung zwischen Universität und Großforschungsbereich am KIT ermöglicht bereits während des Studiums Einblicke in aktuelle Großforschungsprojekte.

Die Fakultät bietet darüber hinaus attraktive Möglichkeiten einer Promotion für forschungsinteressierte Absolvent*innen im Anschluss an das Masterstudium.

 

Aktuelles

 

Bereichsleiter und drei Professoren mit Spaten und Helmen beim SpatenstichLothar Hahn, KIT
Spatenstich für Karlsruhe Center for Optics and Photonics

Am 16.01.2023 haben Bereichsleiter Joachim Knebel und die ETIT-Professoren Sebastian Kempf (IMS), Christian Koos (IMT/IPQ) und Ulrich Lemmer (IMT/LTI) zusammen mit weiteren Kolleginnen und Kollegen des KIT mit einem Spatenstich die aktive Bauphase der Forschungsinfrastruktur (FIS) Karlsruhe Center for Optics and Photonics (KCOP) begonnen. Am Campus Nord des KIT entsteht eine hochmoderne Infrastrukturplattform für die Mikro- und Nanofabrikation. Ab 2026 wird sie Forschungsgruppen der Grundlagen- und der Ingenieurwissenschaften mehr als 2.000 Quadratmeter Reinraum- und Laborfläche bieten.

Für die Studierenden und Forschenden der Fakultät ETIT werden sich damit einzigartige Möglichkeiten für die Herstellung von höchstfrequenten photonischen Bauelementen, neuartigen Solarzellen, Sensoren und quantentechnologischen Bauelementen eröffnen.

Mehr zum KCOP
Portrait Prof. SpadeaPrivat
Prof. Dr.-Ing. Maria Francesca Spadea neue ETIT-Professorin

Am 1. Januar 2023 hat Prof. Maria Francesca Spadea die Professur für Modellierung und Simulation in der Medizintechnik am Institut für Biomedizinische Technik übernommen (Nachfolge von Prof. Olaf Dössel). Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung bildgeführter Methoden zur Planung und Simulation in der hochpräzisen Strahlentherapie (einschließlich Protonen- und Kohlenstoffionentherapie). Darüber hinaus befasst sie sich mit der Implementierung von KI-basierten Berechnungswerkzeugen zur Verbesserung von Strategien zur Stratifikation von Patienten in Diagnose und Therapie. In der Lehre befasst sie sich mit medizinischer Bildgebung, biomedizinischen Instrumenten und Techniken der Bildverarbeitung.

Eric  Sax, Frank Hesch und Landrat Schnaudigel bei der Unterzeichnung am TischDavid Heger
ITIV startet Kooperation mit Balthasar-Neumann-Schule 1

Am 25. November 2022 unterzeichneten Prof. Eric Sax, Institutsleiter des Instituts für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) und Frank Heusch, Schulleiter der Balthasar-Neumann-Schule 1 in Bruchsal einen Kooperationsvertrag in Anwesenheit von Landrat Dr. Christoph Schnaudigel. Die Idee: Wer schon zu Schulzeiten Hörsaalluft schnuppert oder die Universität über Praktika kennenlernt, lässt sich frühzeitig für die Themen der Elektrotechnik und Informationstechnik begeistern.

Im Vorfeld hielt Prof. Sax einen Vortrag zum Studium der Elektro- und Informationstechnik am KIT sowie zu den Forschungsfeldern am Institut. Das ITIV-Team diskutierte mit den interessierten und hochmotivierten Schülerinnen und Schülern über das Studium, stellte seinen Forschungsdemonstrator zum Thema "Automotive-OTA-Updates" vor und beantwortete Fragen.

 

Link zum TV-Beitrag
Portrait Prof. De CarneMarkus Breig, KIT
Tenure-Track-Professur für Giovanni De Carne

Giovanni De Carne leitet seit 2020 die Helmholtz-Nachwuchsgruppe Echtzeitsystemintegration für Energietechnologien am Institut für Technische Physik (ITEP) und erhielt eine Tenure-Track W1-Professur. Er wird sich mit Echtzeitsimulation, Energiespeichersystemen und Leistungselektronik-Integration in Stromnetzen sowie der Technologie Power-Hardware-in-the-Loop im Rahmen des Energy Lab beschäftigen.

Im Forschungsbereich Energie der Helmholtz-Gemeinschaft wurde Giovanni De Carne überdies als Wissenschaftler des Monats November 2022 ausgezeichnet. Im Interview erfahren Sie mehr über seine Forschung.

Link zum Helmholtz-Interview
Schülerinnen und Schüler von hinten beim Vortrag von Prof. Sax, ITIVKIT, Monika Schneider
Große Resonanz beim Studieninformationstag

Die Angebote der ETIT-Fakultät beim Studieninfotag am 16. November 2022 stießen auf sehr großes Interesse bei Schülerinnen und Schülern. In Präsenz fanden Institutsführungen und Vorträge ein großes Echo, und auch die zahlreichen online Dazugeschalteten konnten sich über die Studiengänge und über Spezialthemen informieren oder beraten lassen. Wir freuen uns über diese überwältigende Zahl an interessierten Schülerinnen und Schülern!

Portrait Prof. BarthPrivat
Prof. Dr.-Ing. Mike Barth neuer ETIT-Professor

Zum 01.10.2022 tritt Prof. Mike Barth die Professur für Vernetzte Sichere Automatisierungstechnik (SEW-Stiftungsprofessur) am Institut für Steuerungs- und Regelungstechnik (IRS) an. Seine Forschungsfelder umfassen die Informationsmodellierung im Engineering und Betrieb von Automatisierungssystemen. Hierzu zählen u. a. die Bereiche Digitale Zwillinge, KI in der Automation, Robotik sowie Modellierung und Simulation. Diese Themen wird er auch in der Lehre, z. B. im Digital Twin Engineering sowie in den Grundlagen der Automatisierungstechnik vertreten.

 

Coronavirus: Informationen der KIT-Fakultät ETIT

Abbildung Sars-2-Virus Felipe Esquivel Reed, CC BY-SA
Über die Auswirkungen der Coronapandemie auf den Studienbetrieb geben das KIT, der Studiendekan und die Prüfungsausschüsse (Bachelor und Master ETIT/MIT) Informationen und Handlungsempfehlungen: Bitte informieren Sie sich auf der Corona-Website der KIT-Fakultät ETIT und in den Corona-FAQs des KIT, z. B. über die Verlängerung von Fristen.